Die 10 Schritte-Formel, wie deine Partnerin von einer Meckerziege zu einer entspannten, fröhlichen,


Ich möchte dir ein Thema vorstellen, welches an seiner Wurzel ein sehr ernstes und ein sehr dringliches Thema ist und schon tausende von Paaren auseinander getrieben hat. Ich habe in meiner Praxis vielen Paaren aus diesem Dilemma heraus geholfen- und ich würde sagen, es betrifft etwa 80% der Paare in unterschiedlicher Intensität. Heute lade ich dich ein, dieses Thema mit seinen gravierenden Auswirkungen aus einer humorvollen, bildlich karikierenden und überspitzten Perspektive zu betrachten.

Die Meckerziege und der Ignorante

Ich kenne viele Männer, die sich über Frauen beklagen, die dauernd rummeckern und alles überdramatisieren. Die typische Rummeckerziege, die sich über Kleinigkeiten aufregt und der Mann es nie recht machen kann. Ja, das ist wirklich ein Problem und ich denke, für den Mann total anstrengend. In meiner Praxis sehe ich immer wieder genervte und verständnislose Männergesichter, die einfach nicht begreifen, was jetzt schon wieder los ist. Als Reaktion versuchen manche Männer hilflos einzulenken, andere ziehen die Mauern hoch und machen dicht. Beides macht den Mann nicht besonders attraktiv.

Für dich Mann

Hier zeige ich dir 10 Schritte, wie du selbst etwas dafür tun kannst, damit sich deine Frau wieder entspannt. Das wird eine Herausforderung, aber eine die sich lohnt. Versprochen!

Du willst kein Blitzableiter sein, für das Meckern deiner Frau?

Ja, und das ist richtig und absolut verständlich!

Ich schlage dir vor, mal folgendes auszuprobieren. Das nächste Mal, wenn sich deine Frau tierisch darüber aufregt, dass du die Schuhe nicht an den richtigen Platz gestellt hast oder das Badezimmer nach dem Duschen in jeder Ecke nass verlassen hast:

Atme tief durch! Bleib zentriert bei dir!

Konzentriere dich auf deine Atemzüge und dann lauf nicht mit eingezogenem Schwanz weg. Mach auch nicht die Schotten dicht wie sonst, um die Anklagen abprallen zu lassen, sondern bleibe einfach da und gebe deiner Frau Raum, um diesen Ärger zu fühlen und auszudrücken.

Frag sie, was sie so ärgert. Schenke ihr deine Zeit und höre ihr zu. Versuche sie zu verstehen, fake es nicht, sei wirklich mit deiner ganzen Präsenz bei ihr.

Und es kann jetzt sein, dass du, wenn du nachfragst, direkt einen zweiten, sogar noch größeren Schwall an Ärger abbekommst. Dann atme wieder tief durch, bleibe bei dir. Lass dich von deiner Frau nicht durcheinander bringen. Du bist gut so, wie du bist. Und nebenbei gesagt, es ist mir ein großes Anliegen, Frauen zu zeigen, wie sie ihren Ärger aus eigener Kraft heraus regulieren und konstruktiv und mit Respekt zum Ausdruck bringen können (siehe: www.paartherapie-paartraining.de/yoga). Das zu lernen ist die Aufgabe deiner Frau, die du hier nicht lösen kannst.

Was du tun kannst ist:

Präsent zu sein. Da zu sein.

Es ist für niemanden schön, angemeckert zu werden. Allerdings ist der einzige Weg, um deiner Frau aus diesem Abreagieren an dir heraus zu helfen, ihr das Gefühl zu geben, von dir verstanden zu werden. Verhalte dich dabei nicht wie ein kleiner Hund, der beschimpft wird, weil er nicht artig war und sich in die Ecke verzieht. Sei ein starker, erwachsener Mann, der sich für alles, was er tut verantwortlich zeigt und dadurch auf seine Frau groß und männlich wirkt. Und zwar genau dann, wenn sie schwach ist. Wäre deine Frau in dem Moment in ihrer Kraft, dann würde sie nicht meckern. Dann könnte sie dir freundlich und klar sagen, was sie braucht, um sich mit dir wohl zu fühlen. Aber vermutlich ist sie verzweifelt. Vielleicht hat sie es auch schon sieben Mal angesprochen und sie hat sich mit ihrem Anliegen bisher noch nicht verstanden gefühlt. Und wahrscheinlich hat sie sich schon vor vielen Jahren angewöhnt, zu meckern.

Warum gewöhnen Frauen sich so etwas an?

Frauen haben ein großes, ein riesengroßes Bedürfnis danach, verstanden zu werden und Dinge zu bereden. Erst dann beruhigt sich die kleine, aufgeregte Meckerhexe in jeder Frau. Viele Männer wollen sich mit alltäglichen Dingen gar nicht lange abgeben und empfinden das als übertrieben und als Zeitverschwendung. Deine Frau hat, vermutlich schon bevor du sie kanntest, die Erfahrung gemacht, dass ihre alltäglichen Vorstellungen und Bedürfnisse von Männern als übertrieben und unwichtig eingeschätzt wurden. Vielen Frauen ist nicht bewusst, dass diese „Abwertung“ ihrer Bedürfnisse aus einer Gelassenheit des Mannes heraus geschieht, die durchaus eine nützliche und positive Eigenschaft ist und nicht sie oder ihre Bedürfnisse abwertet. Erlebt eine Frau diese gefühlte „Abwertung“ immer wieder, dann wächst die kleine Meckerhexe in dieser Frau mit jedem Jahr immer mehr. Man(n) kann sie förmlich züchten.

Eine Zuchtanleitung für die Meckerhexe geht so:

Achte einmal genau darauf, was deine Frau überhaupt nicht ausstehen kann. Du wirst bei jeder Frau etwas finden. Das kann die ausgedrückte Zahnpastatube sein oder der nasse Boden im Badezimmer, nachdem du geduscht hast, oder der vollgekrümelte Tisch in der Küche, der dich selbst nicht stört. Ich bin mir sicher, du wirst etwas finden. Du kannst jetzt Woche für Woche immer wieder genau das tun, was sie nicht mag. Mach das Badezimmer nass. Und wenn sie zu dir kommt, dann ignoriere einfach völlig, was sie sagt (wenn du Pech hast, dann hast du eine sehr bemühte Frau und sie bleibt lange freundlich). Guck sie nicht richtig an. Singe ein Lied, gehe an ihr vorbei, frag sie etwas, was mit dem Thema null zu tun hat. Und wenn du das über zwei Monate machst, hast du die Meckerhexe in deiner Frau so richtig zum Brodeln gebracht. Du wirst merken, dass sie immer schneller ungehalten wird und dich beschimpft, ihre Stimme schrill wird und sie im Gesicht angestrengt und zornig aussieht.

So, was ist denn nun der Trick?

Sollst du jetzt immer tun, was deine Frau dir sagt?

Soll das die Lösung sein? Nein, sicherlich nicht. Kommen wir noch einmal zu dem Punkt zurück, wo du vor ihr stehst, ihr zuhörst und sie dich gerade beschimpft. Der erste Schritt hin zu einer Lösung ist es jetzt, deine Frau einfach ernst zu nehmen, egal wie unwichtig oder übertrieben es dir erscheint! Nimm sie als Person ernst, selbst wenn du ihr Bedürfnis innerlich infrage stellst. Sieh einfach eine Frau vor dir, die ein Problem hat und sei dir dabei bewusst, dass diese Frau in ihrem Leben eine andere Prioritätenliste hat als du, schon einfach weil sie eine Frau ist. Wenn das nicht hilfreich ist, dann stell dir vor, deine Frau sei ein süßes, seltsames Alien-Wesen von einem anderen Planeten. Du hast dich in sie verliebt, aber verstehst vieles ihrer fremden Welt noch überhaupt nicht. Frage sie offen und neugierig, was so störend für sie ist und was sie sich wünscht. Du musst es nicht nachvollziehen können. Einfach nur der ehrlich gemeinte Versuch sie zu verstehen, reicht hier aus! Und selbst wenn du sie dann zu einem gewissen Punkt verstehen solltest, heißt es nicht, dass du die gleiche Meinung haben wirst.

Ja, es ist möglich jemanden aus seiner Perspektive komplett zu verstehen und trotzdem einen anderen Standpunkt zu vertreten!

Deine Frau ist jetzt vielleicht dabei, ihrem zweiten, noch größeren Ärger-Schwall Luft zu machen und sie nutzt deine ganze Aufmerksamkeit dafür. Du stehst immer noch da und schaust sie an.

Du hörst zu, du atmest tief, du hörst zu, du atmest tief, du hörst zu. Vielleicht holt sie Geschichten aus den letzten Jahren heraus, um ihren Standpunkt zu bekräftigen. Aber statt dich auf ihr Spiel einzulassen, zeigst du ihr, dass du versuchst, sie zu verstehen, dass du ihr den Raum gibst, ihren Ärger wahrzunehmen und auszudrücken. Dadurch spürt sie, dass du ihre Bedürfnisse wertschätzt.

Es wird sicherlich Bereiche geben, wo ihr schon einfach durch den Versuch euch zu verstehen, einfache Lösungen finden könnt. Es wird allerdings auch Bereiche geben, die wirst du nie ändern wollen. Und das ist okay so. Das ist nicht toll für deine Frau, aber so sind wir Menschen eben. Wir haben unterschiedliche Bedürfnisse, die manchmal aufeinanderprallen und nicht vereinbar sind. Aus einer weiterverbreiteten Angst heraus, dass die Bedürfnisse und Erwartungen der eigenen Frau zu Vorschriften werden und Frauen ihre Männer verändern wollen, geht der Mann oftmals lieber gar nicht erst darauf ein. Kein Mann will von seiner Frau erzogen werden.

Und ganz ehrlich, das ist auch total richtig, denn keine Frau will einen kleinen Dackel als Mann

Würdest du allen Erwartungen deiner Frau wie ein kleiner Dackel nachgehen, obwohl sie dir nicht entsprechen, würdest du damit deine Männlichkeit in Frage stellen. Die Lösung für das Dilemma fordert von dir eine Fähigkeit, die viele Männer nicht genug wertschätzen: Zuhören, ohne es befürworten zu müssen. Der Trick ist, du hörst ihr ganz genau zu und hilfst ihr, heraus zu finden, was für sie so störend ist. Das schreibe ich jetzt schon zum dritten Mal, weil sich dadurch alle weiteren Steine wie von selbst ins Rollen bringen (zuhören, nachfragen und ihr dafür Zeit geben).

Sei ihr eine starke Stütze in diesem Dilemma. Keine Frau will eine Meckerhexe sein.

Keine Frau will sich jedes Mal über Kleinigkeiten aufregen.

Jede Frau hat Angst, dass sie ihrem Mann in so einem Moment nicht gefällt.

Frauen können aus alltäglichen Kleinigkeiten einen enormen Leidensdruck entwickeln. Hilf deiner Frau Klarheit darüber zu gewinnen, was für sie aushaltbar ist und was nicht. Nimm dir in so einem Moment wirklich Zeit dafür. Ich verspreche dir, es wird sich auszahlen. Wenn du ihren Standpunkt gehört hast, dann prüfe für dich, was du davon nachvollziehen kannst und was nicht. Das Geheimnis einer guten Beziehung liegt nun allerdings darin, Dinge für einander zu tun, obwohl wir sie nicht nachvollziehen können, einfach weil man weiß, dass es dem Partner etwas bedeutet. Hier geht es nicht um ein gutes Urteilsvermögen sondern um die Bereitschaft, deiner kleinen Hexe aus dem Dilemma heraus zu helfen. Äußere klar, wo und wie du ihr entgegen kommst. Und dann wird es, wie gesagt, die Dinge geben, wo du von dir selber ganz genau weißt, dass du sie nie ändern wirst. (Vielleicht ist es für dich schier unmöglich nach der Dusche den Boden trocken zu wischen, aus welchen Gründen auch immer). Hier darfst du auf gar keinen Fall aus Freundlichkeit oder aus dem Wunsch heraus das Gespräch zu beenden, etwas versprechen, wenn du insgeheim genau weißt, dass du es nicht befürwortest. Verbinde deinen Verstand mit deinem Herzen und erkläre deiner Frau ganz klar und ruhig, dass, und wenn du möchtest auch warum, es für dich nicht möglich ist. Das ist ein schwieriger Moment. Hier kann es sein, dass deine Frau versuchen wird, dich unter Druck zu setzen und deine Gründe abzuwerten.

Frauen brauchen Männer die zuhören, ohne sich dadurch zu verbiegen

Nur du selbst weißt, was du ihr entgegen bringen kannst und was deine Grenze überschreitet. Um so weniger du versuchst aus dem Kopf heraus zu argumentieren und um so mehr du aus deinem Herzen heraus sprichst, um so leichter machst du es deiner Frau, deinen Standpunkt zu akzeptieren. Diskussionen über Richtig und Falsch schaffen hingegen eine Distanz zwischen euch und haben meistens einen Verlierer und einen Gewinner zur Folge. Gewinnt sie, hast du verloren. Gewinnst du, ist deine Frau die Verliererin. Willst du die nächsten Stunden mit einer Verliererin verbringen? In einer Beziehung zu leben, heißt immer auch, sich mit bestimmten Dingen abzufinden, die nicht den eigenen Prioritäten entsprechen. Um so großzügiger du sein kannst, um so besser. Allerdings beherrscht die wahre Stärke zu Kompromissen nur derjenige, der sich dabei nicht selbst verliert. Anpassen und sich darin verlieren, ist eine Schwäche. Anpassen, genau so weit, wie es die eigene Integrität erlaubt, ist hingegen eine der größten Stärken, die ich kenne. Ich selber habe das allzuoft verwechselt! Es gibt auch die Möglichkeit, Aufgaben zu verschieben, so wie sie für euch besser machbar sind. Um bei dem Beispiel zu bleiben, wenn du den Badezimmer Boden partout nicht trocken machen kannst und ihr dennoch entgegen kommen möchtest, biete ihr etwas anderes an. Dass du ihre Lampe reparierst, öfter den Müll raus bringst oder mit dem Hund raus gehst. In der Zeit kann sie den Boden sauber machen, ohne sich dabei schlecht fühlen zu müssen.

Meckerziegen sind unsexy & mangelnde Integrität macht dich auch nicht attraktiv

Und zwar in erste Linie, weil du dir deine Männlichkeit untergraben lässt, wenn du zu diesem artigen Hund wirst und du aufhörst deine eigenen Bedürfnisse zu vertreten. Die Frau hört auf, dich zu respektieren. Frauen wollen Standfestigkeit. Standfestigkeit, die sie gleichzeitig ernst nimmt in ihren Bedürfnissen, sich diesen aber nicht fraglos und vor allem nicht aus mangelnder Integrität unterwirft. Es ist wie beim Tango tanzen. Frauen akzeptieren und wollen sogar die Ansagen von einem Mann, wenn sie sich von ihm so ganz verstanden fühlen. Wenn der Mann genau weiß, auf welchem Bein die Frau beim Tanzen gerade steht, dann kann er sie in jede Richtung führen. Wenn er das jedoch vor dem Führen nicht gefühlt hat, wird die Frau sich fest machen, um sich berechtigterweise vorm Umfallen zu schützen. Umso genauer du sie verstehst, um so mehr wird sie nicht nur deine Bedürfnisse akzeptieren, sondern sich sogar von dir führen lassen wollen!

Viele Männer überspringen bei dem Wunsch für die Frau ein starker Mann zu sein, diesen unabdingbaren Zwischenschritt: erst Verstehen und dann Lenken und Führen.

Frauen lieben Männer, die präsent sind und sie bei Kleinigkeiten ernst nehmen

Frauen werden zu Meckerhexen, wenn sie gewohnheitsmäßig das Gefühl bekommen, nicht verstanden oder übergangen zu werden. Oder, um beim Tangobild zu bleiben, wenn sie schon ein paar Mal von ihrem Mann in eine Richtung gedreht wurden, die auf ihrem Standfuß unmöglich ist. Und keine Angst, die Wünsche und Ansprüche deiner Frau werden nicht immer mehr, nur weil du ihr zuhörst und versuchst auf sie einzugehen. Im Gegenteil. Du wirst merken, dass sie sich in

solchen Dingen grundsätzlich entspannen wird und viel eher bereit ist, immer wieder auch deine Bedürfnisse über ihre zu stellen. Fast jede Frau hat, trotz der emanzipierten Zeiten, eine große Lust auf Hingabe. Viele Frauen wollen sich dafür einsetzen, dass es ihrer Familie und damit dir, gut geht. Viele Frauen haben insgeheim eine große Lust darauf, deinen Bedürfnissen nachzugehen und dir deine Wünsche zu erfüllen. In den Stichpunkten siehst du noch einmal, wie du deine Frau darin bestärken kannst, ihre fröhliche, entspannte und fürsorgliche Seite mit dir zu leben.

Statt die Meckerhexe zu züchten, zaubere dir eine kraftvolle

SexyRelaxyHexy!